Lesemotivation

Für unsere Bibliotheksdirektorin war im Rahmen der bundesweiten Bibliothekswoche „Deutschland liest. Treffpunkt Bibliothek“ Nachtarbeit angesagt. An 8 Veranstaltungstagen mit 11 Aktionen begrüßte sie die zahlreich erschienenen Gäste, rappte das Rumpelstilzchen und fiel um Mitternacht völlig erledigt ins Bett. Ein Highlight war der „Ohrclip“ des WDR 5 mit Frank Schätzing und Elke Schmitter. 170 Besucherinnen und Besucher hatten sich angemeldet, es gab Sekt, Selters, Saft und Bionade.

„Mmmh, lecker!“, fand Herr Schätzing und schnappte sich gleich ein Fläschchen Öko-Limo. Die Gäste bedienten sich ebenso, fanden auch die Knabbereien lecker und alles war prima.

Zwei Tage später stand der Vortrag „Was ist eigentlich ‚Gute Literatur‘?“ auf dem Programm. Auch zwei außergewöhnlich aussehende Männer hatten sich diesmal eingefunden, zögerten aber etwas, den eigentlichen Vortragsraum zu betreten.

„Wo ist denn der Sekt?“, fragte der mit dem langen Zopf  und dem weißen Designerhemd.

Die Bibiotheksdirektorin freute sich über die männlichen Besucher, denn lesende Männer sind ja schon seit langem in der Minderheit. Sie antwortete daher schnell: „Der Sekt? Sorry, heute gibt es keinen Sekt, weil der Vortrag keine Pause hat. Aber wenn Sie sich so auf ein Gläschen Sekt freuen, hole ich schnell eine Flasche! Wir haben sicherlich noch was im Kühlschrank stehen. “

Die beiden Männer grinsten sich und dann die Direktorin an und nahmen ohne Sekt und Selters Platz. Sie  genossen den kurzweiligen Vortrag. Beim Verabschieden kamen beide dann noch einmal gut gelaunt auf das Angebot der Direktorin zurück: „Ach, wenn wir uns was wünschen dürfen, würden wir dann gerne beim nächsten Mal zwei Flaschen Bier nehmen, ok? Einmal Pils, einmal Kölsch, bitte! Geht das?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.